• Hochsaison für Einbrecher

Hochsaison für Einbrecher

18.11.2020

Sie denken, bei Ihnen wird nicht eingebrochen? Was aber, wenn doch? Die meisten Einbruchsversuche finden in der dunklen Jahreszeit statt – und die Täter sind bestens organisiert.

Ein Einbruch ist ein Schock. Schlimm genug, dass ein Fremder in der Wohnung war, Schränke aufgebrochen, Persönliches durchwühlt und wertvolle Gegenstände gestohlen hat. Noch schlimmer ist es, wenn Hausbesitzer nicht durch eine entsprechende Versicherung vorgesorgt haben – dann bleiben sie neben dem Verlust ihres Hab und Guts auch auf den Kosten für die Reparaturarbeiten sitzen. Und das kann teuer werden, denn auch versuchte Einbrüche in gut gesicherte Wohnungen hinterlassen oft einen grossen Schaden.

Glück im Unglück: Hausratversicherung
Je besser ein Haus gesichert ist, desto schwerer haben es Einbrecher, in die Räumlichkeiten zu gelangen. Und je besser ein Haus versichert ist, desto leichter ist es, mit dem Schaden umzugehen. Leider kann der persönliche Wert vieler gestohlener Gegenstände von niemandem ersetzt werden. Doch über deren ideellen Wert hinaus ist es ein grosser Trost, wenn die Versicherung zumindest den finanziellen Schaden ausgleicht. Die Hausratsversicherung ersetzt die gestohlenen Dinge und deckt den Schaden, der durch das Aufbrechen der Wohnung entstanden ist.

Wie ist Bargeld versichert?
Bargeld ist bei Einbruch versichert, jedoch nicht unbegrenzt. Falls man höhere Summen zu Hause aufbewahrt, empfiehlt sich ein Tresor: idealerweise ein Kassenschrank von über 100 Kilogramm oder ein eingemauerter Tresor. Um die individuelle Situation richtig einschätzen zu lassen, bewährt sich ein persönliches Gespräch mit dem Versicherungsberater oder der Versicherungsberaterin.

Tedy Andes, Generalagent der AXA in Frauenfeld

 

 

         So schützen Sie sich vor Einbrüchen

·         Verriegeln Sie bei Abwesenheit alle Türen und schliessen Sie die Fenster

·         Täuschen Sie Anwesenheit vor (Lichtsteuerung, Briefkasten leeren lassen, Schuhe vor der Haustüre

·         Deponieren Sie keine Schlüssel (zum Beispiel unter der Fussmatte oder im Briefkasten).

·         Kommunizieren Sie Ihre Abwesenheit nicht öffentlich (soziale Medien).

·         Informieren Sie die Nachbarn über Ihre Abwesenheit.

·         Bewahren Sie Ihren Schmuck und Ihre Wertsachen sicher auf (Safe oder Bankdepot). }

·         Bewahren Sie wenig Bargeld zu Hause auf.

·         Rufen Sie bei Verdacht den Polizeinotruf 117.