• Fussangeln beim Grundstückkauf

Fussangeln beim Grundstückkauf

22.10.2019 Dr. Thomas Dufner

Ein Haus- oder Stockwerkeigentumskauf wird von Vielen nur einmal in ihrem Leben getätigt. Obwohl es meistens um hohe Kaufsummen geht, ziehen Käufer nur selten Berater bei, ausser am Stammtisch. Entsprechend gibt es einige Male später böse Überraschungen.

Vor allem beim Kauf ab Plan sollte ein Käufer den Baubeschrieb auf jeden Fall durch eine Baufachperson und den Kaufvertrag durch einen Juristen prüfen lassen. Es ist ein Irrglauben, dass das Grundbuchamt den Vertrag schon kontrollieren werde. Das trifft zwar auf die formellen Anforderungen zu, aber nicht auf die inhaltliche Interessenlage der Parteien. Im Verhandlungsverhältnis mit dem Verkäufer sind unerfahrene Einmal-Käufer meistens auf der schwächeren Seite.

Im Baubeschrieb ist festgelegt, was der Käufer für sein Geld bekommt. Hier ist geregelt, in welchem Qualitätsstandard die Wohnung ausgebaut ist, ob Parkett oder Teppich vorgesehen ist, wie viele Steckdosen es in den Zimmern hat, ob es eine kontrollierte Raumlüftung gibt usw. Für eine verlässliche Beurteilung des Baubeschriebs braucht es Bausachverstand.

Zur Vorbeugung schmerzlicher finanzieller Verluste und zur Schonung der Nerven sollte im Weiteren eine Absicherung von zu leistenden Teilzahlungen erfolgen, die ansonsten im Konkurs des Verkäufers unwiederbringlich verloren sind. Ungesicherte Anzahlungen stellen ein erhebliches Risiko für den Käufer dar. Kommt dazu, dass zusätzlich auch die Gefahr von Bauhandwerkerpfandrechtseintragungen der Handwerker besteht, wenn sie vom Verkäufer nicht bezahlt werden. „Trau! Schau! Wem?“ ist hier die erste Absicherung.

Beim Bauen passieren zwangsläufig auch Fehler. Deshalb sind die Gewährleistungs- und Verjährungsregelungen im Kaufvertrag der dritte wichtige Punkt, dem vom Käufer besondere Beachtung zu schenken ist. Bei einer Abtretung der Mängelrechte durch den Verkäufer an den Käufer muss sich dieser mit mehreren Handwerkern herumschlagen, welche sich die Schuld oftmals gegenseitig zuschieben. Es sollte daher auf der Garantieleistung durch den Verkäufer selber bestanden werden.

Holen Sie rechtzeitig vor Kaufvertragsabschluss eine Beratung ein. Ihre HEV-Sektion ist gerne bereit, Sie zu beraten und Ihnen geeignete Fachleute zu vermitteln.

 

Dr. Thomas Dufner

Rechtsanwalt und Rechtskonsulent

HEV Thurgau